Mieterfest

Das klingt nach Wiederholung

Am 19. September 2014 fanden die ersten Schlüsselübergaben an die Mieter des Hauses statt. Für Lydia Kleen und Hella Buck Anlass genug, diesen besonderen Tag genau ein Jahr später mit der Hausgemeinschaft zu feiern. Die Mieter fanden die Idee super, beteiligten sich an einer kleinen Umlage und innerhalb kürzester Zeit war das Fest organisiert: ein netter Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Sekt.

„Die GEWOSIE hat uns ihre Bierzelt-Garnituren zur Verfügung gestellt, Geschirr und Deko kam von den Mietern“, sagt Lydia Kleen, die unter anderem für den Einkauf der Torten sorgte. Hella Buck übernahm die Aufgabe, die Kaffeetafel festlich zu dekorieren. Ab 16 Uhr hieß es dann: „Platz nehmen zum gemütlichen Kaffee trinken“. „Wir hatten eine tolle Stimmung. Sie können sich gar nicht vorstellen, wie nett das war“, sagt Lydia Kleen noch nach Tagen voller Begeisterung. Erst kurz vor 21 Uhr löste sich die Gesellschaft auf. Das klingt nach Wiederholung. Vielleicht im nächsten Jahr?

Organisatorin Lydia Kleen, vorn rechts im Bild, freute sich über die tolle Feier. Der ganze Aufwand habe sich gelohnt, so ihr Fazit.

Mensch, Nachbar!

Es gibt sie noch, die netten Nachbarschaften: Da wird schon mal ein Fahrdienst organisiert, wenn jemand schnell ins Krankenhaus muss, im Supermarkt für die Nachbarin, deren Auto in der Werkstatt ist, gleich einige Dinge mit eingekauft – oder einfach nur mal das Päckchen für den freundlichen Herrn auf der ersten Etage angenommen. Wenn Sie auch in einer besonderen Mietergemeinschaft wohnen und möchten, dass wir darüber berichten, schreiben Sie uns einfach eine Mail an kemper@gewosie.de.
Wir freuen uns darauf!

 

 

08.05.2015

Mit allem Komfort ausgestattet

Ob Am Dillener Park, im Wohnpark Borchsholt oder in der Lehmhorster Straße: Das Interesse an den Gästeappartements ist groß. Und das kommt nicht von ungefähr. Schließlich sind die Appartements komplett saniert und mit einer modernen Einrichtung ausgestattet worden.

12.08.2015

Sommerfrühstück

Insgesamt nutzten rund 85 Mieterinnen und Mieter dieses Angebot – eine erfreuliche Bilanz, wie Gabriele Hoppen meinte. Und dass man an diesem Vormittag noch lange in den lockeren Frühstücksrunden zusammensaß, darf sicher als gutes Vorzeichen für künftige Aktivitäten dieser Art angesehen werden.


07.08.2015

Komfortables Wohnen wird zum Standard

Es ist was los auf der Großbaustelle Blumenhorster-, Hahnhorster- und Heinrich-Meyer-Straße: Handwerker, darunter Elektriker, Trocken- und Gerüstbauer, Dachdecker und Maler arbeiten Hand in Hand, damit die im Bau befindlichen Wohngebäude planmäßig fertig werden.